Podcast

RendezVous Chanson

Mehr als 100.000 französischsprachige Titel findet man im Archiv des Saarländischen Rundfunk, nirgends in der ARD gibt es so viel frankophone Musik in allen Programmen – Grenzlage verpflichtet. Nur hier gibt es wöchentlich 90 Minuten mit Interviews, Infos und "Textmusik" aus Frankreich, Québec, Belgien, der Schweiz und Afrika zum Thema. Dazu den geballten Sachverstand des SR auf diesem Gebiet.

Der Erfinder des frankophonen Pops: Michel Berger

Michel Bergers 75. Geburtstag am 28. November - aber auch sein dreißigter Todestag am 2. August: Gelegenheit für ein Special über diesen Mitbegründer des frankophonen Popsounds der 80. Jahre. Den er erschuf, weil er eben zeigen wollte, dass man den Sound aus London oder New York auch mit französischen Texten verbinden kann. Mit Starmania, später dann mit den Welthits "Elle elle a", "Babacar" oder "Débranche" mit France Gall schaffte er es - das Paar Berger-Gall ist auch mit den gemeinsamen Songs eine Ikone des französischen Pop. Und wer könnte besser davon erzählen als Francois Alquier - Buchautor, Radiomann, Unterhaltungsjournalist und Interviewer. Für seine "Chroniques de Mandor" hat er alle befragt, die in den letzten 15 Jahren wichtig waren im Chanson, im Pop, im Rock - von den ganz Großen bis hin zu den Entdeckungen. Exklusiv erzählt er im RendezVous Chanson von dem, was die Songs von Michel Berger so ganz besonders machte.

Der Jacques Brel des französischen Rock

Wann immer Jérémie Bossone auftritt, blühen die Superlative: Intensität, ungeheure Energie, Rockattitüde, Bühnenpräsenz hoch drei - nicht nur allein, sondern auch mit seinem Bruder Benjamin (wie beim Konzert im Rahmen des Songpoet:innentreffens 2022 in Saarbrücken am 17.7.2022). Und auch in größeren Konzepten - immer ist eine Begegnung mit Bossone eine, die man nicht vergisst: Kaum einer traut sich derzeit, so die Genres zu mischen, so zu überraschen, so kompromisslos sich zu zeigen: Hauptsache, eine Geschichte wird erzählt und nimmt das Publikum mit. Nicht umsonst hat er einen Hang zur Figur des Piraten. Im Interview erzählt er von all diesen Einflüssen und seinem Weg, ebendiesen eigenen Weg zu finden.

Da nach Jérémies Konzert noch etwas Platz ist: Jette Swart ist auch eine, die sich in keine Schublade drängen lässt (wäre auch schwierig bei den Ausmaßen ihres Akkordeons). In Frankreich machte sie als Yéti von sich reden (nach dem Verlassen der Niederlande), da klangen schon mal Damen wie Brigitte Fontaine oder Cathérine Ringer an. Jetzt hat es sie nach Amerika gezogen, wo sie als Jet Black Pearl knallharte produzierte Zirkusmusik macht - und wieder nicht in irgendeine Schublade passt. Dazu noch Musik u.a. von der neuen CD von Marcel Adam und dem Frauenduo Pur Sang.

Reggae en Francais: Politisch und direkt

Reggae-Musik als Vehikel für politische Forderungen: Das ist in den letzten Jahren - wenn nicht Jahrzehnten - ziemlich aus der Mode gekommen. Doch für einen Mann wie Tiken Jah Fakoly sind Mode und Zeitgeist keine Kriterien.

Sanftes Poetisches von damals und heute

Er hat seinen Weg gewählt: Die sanft-poetischen Chansons von Guilam aus Montpellier verdienen Gehör. Das verdiente sich auch ein junger Deutscher, damals in Paris - unter dem Namen Frédéric Mey.

Konzertabend: Guerre et Paix / Krieg und Frieden

Schon im Vorfeld suchen sich die Songpoetinnen und -poeten jedes Jahr zu zwei Themen Chansons aus - die im engeren oder weiteren Sinn zu diesen Themen passen. Vor Ort finden sich dann oft Duos oder Trios zusammen, die diese Chanson interpretieren. Und bei "Guerre et Paix" ließen sich sowohl private Dramen als auch die große Weltlage anführen, als Grund für die Auswahl der Chansons. Das dürfen auch mal Klassiker oder sogar - Überraschung - ganz spezielle Versionen von berühmten Schlagern sein.

Eine rührende Geschichte aus Paris

Das sind wirklich Geschichten, die das Leben schreibt. Geneviève Morissette, die gerade im Café de la Danse ihr neues Album vorgestellt hat - und überhaupt ihren Karriere-Neustart, sie konnte im Pariser Olympia beim Konzert von Lynda Lemay beeindrucken. Natürlich wird hier nicht erzählt, was genau geschah, aber es hat mit ihrem Lied für den Urvater der französischen TV-Unterhaltung zu tun: Michel Drucker.

La vie en "bunt"

Alles kommt vor im "Allesfresser" Chanson - aber dass natürlich das Leben und die Lebensfreude einen ganz besonderen Stellenwert haben, das darf nicht erstaunen. Muss ja nicht immer alles "Blues" sein, schon gar nicht im Herbst. Deswegen heute die ganze Vielfalt des frankophonen Liedguts mit einer Hymne auf das Leben.

Neue Frauen im Textchanson: Alissa Wenz und Emmanuelle Mei

Die Kritiken sind eindeutig - und wer sie auf der Bühne gesehen hat, der ist verzaubert: Alyssa Wenz stürmt gerade mit musikalisch anspruchsvollem, klassich poetischem Textchanson in die Chansonwelt - und das, nachdem sie mit zwei Romanen bewiesen hat, dass sie nicht nur schreiben kann, sondern auch wirklich spannend erzählen.

Musiktherapeutin und Folksängerin aus Paris: Jikaëlle

Zusammen mit ihrem Mentor, dem Gitarristen und Kulturjournalisten Bernard Léchot, der in der Schweiz lebt, war sie beim deutsch-französischen Songpoet*innentreffen im Juli 2022 in Saarbrücken: Jikaelle. Die junge, beeindruckend sichere Frau an der Gitarre, im ganz typischen folkfarbigen Outfit, besticht durch ihre anrührenden Lieder, die mit Humor, Schalk im Nacken oder reinem Gefühl dargebracht werden.

Une Québecoise à Paris

Sie ist ein Energiebündel, ist vor 5 Jahren nach Paris gezogen: die Québecer Chansonfrau und Pianistin Geneviève Morisette - ein echter Kulturschock. September 2022 zündet sie eine neue Stufe ihrer Karriere - und ist zu Gast im RendezVous Chanson.

C'est la rentrée!

Neue CDs von Kent und vom Duo Louis Chedid/Yvan Cassar, Musik aus dem Sommer, die Geschichte von "Inch Allah" und - der einzige deutsch-französische Chansonpreis im März 2023 - die Themen der ersten Sendung nach der Sommerpause mit Monsieur Chanson.

Piris und Piémont - Powerfrauen des Chansons

Die eine punkig, soulig, frech - die andere tourt wie eine Weltmeisterin: Hélène Piris und Marjolaine Piémont sind zwei großartige Frauen aus dem aktuellen Chanson - und ziemlich typisch. Im exklusiven deutsch-französischen Gespräch!

Konzert: Valentin Vander erstmals in Deutschland

"Heute starte ich in Saarbrücken meine internationale Karriere." Valentin Vander ist typisch für das aktuelle Textchanson - poppig, witzig, rührend - und das Publikum im Griff. Sein Konzert vom 6. Juni 2022 in dieser Episode.

Hittexter und Romanautor: Brice Homs

"Viva la Vida" oder "Les Soirs d'Été" - Hits von Michel Fugain, für die Brice Homs die Texte geschrieben hat. Er schreibt auch Romane - und liebt seine Zweitheimat Louisiana. Stoff für Chansontalk - dazu legendäre Liveaufnahmen zur Fête de la Musique.

Le Pop - DIE Vermittler eleganter Popmusik aus Frankreich

Wenn es bei uns ein Publikum für französischen Pop von heute gibt, dann liegt das auch an Oliver Fröschke und Rolf Witteler. Sie haben mit ihrem Kölner Label Le Pop und den gleichnamigen Samplern frankophonen Künstler*innen ein effizientes Forum geboten.

Journalist und Chansonmensch: Christophe Bourdoiseau

Multikulti die Herkunft, unterwegs in Europa, und seit 20 Jahren als Korrespondent in Berlin. Christophe Bourdoiseau ist einer der Hauptvertreter französischen Chansons in Deutschland. Im RendezVous Chanson stellt er exklusiv seine neue CD "Migrant" vor.

Einer der Größten im Textchanson: Valentin Vander

Valentin Vander ist mit den Goguettes (en trio, mais à quatre), mit der Symphonie confinée und nicht zuletzt mit seinen anrührenden eigenen Chansons inzwischen eine feste Größe im Textchanson.

SR | seit 2021 | immer mittwochs
Eine Produktion von SR 2 KulturRadio, Saarländischer Rundfunk

Zur Themenseite Singer-Songwriter

Singer-Songwriter:innen

Von Herzschmerz bis Weltschmerz: Die Klänge von Singer-Songwriter:innen berühren. Hier gibt's Konzerte zum Mitfühlen und Dokus zum Besserverstehen.

Weitere Inhalte in der ARD Mediathek und der ARD Audiothek entdecken.