Jazzlabor mit Julia Hemmerling

Podcast

Jazzlabor mit Julia Hemmerling

Schock, Drang oder Arbeitsbedingungen? Im Jazzlabor reagiert man musikalisch. Julia Hemmerling ist monatlich im Gespräch über den Nährboden für modernen Jazz, Grenzgänge und Traditionelles.

Eine Welt aus Ton – das Johannes Bigge Trio

Eine Küche ist eine Welt – wenn ein Klavier drinsteht. Johannes Bigge bringt mit seinem Trio aus Robert Lucaciu und Moritz Baumgärtner sein drittes Album auf den Markt. Seine Leipziger Küche ist ein Ort des Entstehens.

Und genau hierher ist Julia Hemmerling ihm gefolgt. So urig wie der Ort, so komplex ist sein neues Album "Clay". Voll im Sound, vielschichtig in Sachen Rhythmik und Harmonie. Leicht verschachtelt und trotzdem sehr zugänglich: Diese beiden Attribute treffen sowohl auf das Album als auch auf die Küche zu.

Die arabische Blue Note

Als 2021 der erste Deutsche Jazzpreis verliehen wurde, gab es im Fach Vokal genau einen männlichen Nominierten. Das kam seitdem nie wieder vor. Die Nominierten im Jahre 2024 sind allesamt Frauen: Renommierte, erfahrene und extrem innovative Sängerinnen wie Anette von Eichel oder Celine Rudolph sind dabei.  Im Jazzlabor trifft Julia Hemmerling auf den Hahn im Korb: Den Gewinner des ersten Deutschen Jazzpreises – Rabih Lahoud. Und Sie werden hören, wie eine Stimme Welten eröffnen kann: Welten jenseits von Geschlechterrollen und ethnischen Wurzeln, jenseits von Krieg und Frieden.

Alles möglich machen – Lisa Hoppes YSOP bringen unfassbar ästhetisches Debut

Was halt gerade wichtig ist: Bass spielen, E-Mails beantworten, die besten 10 Prozent aus ihren zig Kompositionen heraussuchen, ein Abwasserrohr reparieren. Lisa Hoppe ist einerseits Pragmatikerin, andererseits erschafft sie Musik von übermäßiger Schönheit und mit ihrem ganz eigenen Anstrich. In ihrem Berliner Musikzimmer spricht sie mit Julia Hemmerling über die Machbarkeit von Jazzmusik in Deutschland, den Staaten, Israel und Frankreich.

Oh Holy Spirit

Jazz ist dialogisch, Jazz ist spontan, Jazz ist inspiriert. Aber wo kommt die Inspiration her? Viele Musiker und Musikerinnen vertrauen auf Eingebung. Jazz und Spiritualität haben eine gemeinsame Geschichte. Musikwissenschaftler und Saxophonist Uwe Steinmetz hat Julia Hemmerling im Jazzlabor besucht und die Geschichte des Jazz und der Spiritualität erforscht. Sein Buch "Jazz und Spiritualität" ist im Verlag Claudius erschienen.

Unverschnupftes Saxophon: Stephan-Max Wirth und die schöne Melodie

Sie können keuchen, husten und kratzen, aus der Kanne von Stephan-Max Wirth aber kommen Melodien aus einer anderen Welt – und das nun schon seit 30 Jahren mit derselben Band: Die Stephan-Max Wirth Experience. Und nach wie vor ist der Jazz-Echo-Preisträger ein Schöngeist des Saxophons. Der Sound: moderner Jazz, sonorer Klang, im Geiste eines Wynton Marsalis oder einer Julia Hülsmann. Melodien aus der ganzen Welt finden ihren Weg in seine Kompositionen: Arabische, jüdische, europäische, US-amerikanische – Hauptsache poetisch schön.

Conny Bauer bekommt den Albert-Mangelsdorff-Preis für sein Lebenswerk

Der Free Jazz in der DDR hatte einen ganz eigenen Zungenschlag und war ein großes Aushängeschild für den internationalen Kulturaustausch. Das wird uns immer in die Schuhe geschoben, das wäre politisch gewesen, aber das war's von uns aus nicht. Wir hatten Musik studiert, konnten die Tonleitern hoch und runter und wollten einfach mal gucken, was dazwischen möglich ist."

Unter schizophrenen Auflagen gaben Musiker wie Ulrich Gumpert, Günther "Baby" Sommer, Ernst Ludwig Petrowsky und eben Conny Bauer auch mal im Westen Konzerte. Ob der Free Jazz subversiv war, darüber scheiden sich die Geister. Der Träger des Albert-Mangelsdorf Preises 2023, Posaunist Conny Bauer, meint nein. Julia Hemmerling hat ihn in seinem Berliner Probenraum getroffen und ihn nach seinem Lebenswerk befragt, für das er am 5. November den Ritterschlag der Jazzszene bekommt.

Leipziger Jazztage grüßen mit Kirschblüten und Hi-Hat – im Park mit Eric Schaefer

Er ist ein sehr gefragter Schlagzeuger: Joachim Kühn oder Michael Wollny spielen gerne mit ihm. Manchmal schaut er aber auch einfach der Zeit beim Vergehen zu. Im Park. Julia Hemmerling durfte dabei sein und konnte mit ihm über seine Pläne zu den Leipziger Jazztagen sprechen. Da spielt er mit seinem Ensemble Hayashi am Samstag, den 21.10.23 in der Oper Leipzig.

Eingewandert – Violet Greens und Anna Margolina

Die Jazzsängerinnen Danielle Hertje alias "Violet Greens" und Anna Margolina erzählen über ihren langen Weg aus dem Osten in die deutsche Jazzlandschaft.

Ausgezeichnet: Die Kühn-Brüder und der Sächsische Mozartpreis

Jazz ist kein Stil: Der Deutsche Jazzpreis für die Freigeister Joachim und Rolf Kühn. Und am Anfang eines solchen Weges: Die Träger des Sächsischen Mozartpreises - Das Paranormal String Quartett.

Unüberbrückbare Differenzen - Brad Mehldaus sperrige Platte und GoGo Penguin nach der Trennung

Manchmal trennen sich die Wege: Julia Hemmerling streitet sich mit Brad Mehldau, der nicht zu sprechen ist und dessen Album nicht überzeugt. Und sie fragt bei GoGo Penguin nach dem alten und dem neuen Schlagzeuger.

Credits

MDR | seit 2023 | monatlich
Eine Produktion von MDR Kultur, Mitteldeutscher Rundfunk

Logo MDR (Bild: MDR)
Jazztime auf NDR 2 Radio MV

Jazz

Kaum ein Genre ist so vielfältig wie der Jazz. Genauso vielfältig sind die Jazz-Sendungen, die bei ARD Kultur zu finden sind.