Doku

"Won't Forget These Days" – 35 Jahre Fury In The Slaughterhouse

Sie gehören zu den erfolgreichsten englischsprachigen Rockbands aus Deutschland: Fury In The Slaughterhouse. Seit 1987 haben die Hannoveraner mit ihrem englischsprachigen, Indie-beinflussten Rock zahlreiche erfolgreiche Studioalben herausgebracht. Anlässlich des 35. Jubiläums blickt Ingo Schmoll mit einer Doku zurück auf die Geschichte der Band.

Ihren Karrierehöhepunkt hatte die Band um die Brüder Kai und Thorsten Wingenfelder Anfang und Mitte der Neunziger, als Songs wie "Won't Forget These Days", "Every Generation Got Its Own Disease" oder "Radio Orchid" landauf, landab im Radio und im Musikfernsehen liefen. Fury In The Slaughterhouse tourten mit Rock-Größen wie Meat Loaf, Green Day, Breeders und Weezer in den USA und standen auch dort eine Zeitlang kurz vor dem Durchbruch.

2008 lösten sich Fury In The Slaughterhouse nach einer Abschiedstournee auf. Kai und Thorsten Wingenfelder machten als Duo unter ihrem Nachnamen weiter und nahmen als "Wingenfelder" fünf weitere Alben auf.

2017 feierten Fury In The Slaughterhouse ihr 30-jähriges Jubiläum mit einem Best Of-Album und drei ausverkauften Reunion-Konzerten in der Hannoveraner TUI-Arena. Mit dem Studioalbum "NOW" zementierte die Band 2021 ihr Comeback.

Won´t Forget These Days 35 Jahre Fury In The Slaughterhouse

Im Film anlässlich des Bandjubiläums erzählen die Musiker Ingo Schmoll, wie einige ihrer Klassiker deutscher Rockgeschichte entstanden sind, von erfolgreichen und gescheiterten Touren im In- und Ausland, den Gründen für den Abschied im Jahr 2008 und den Neustart einige Jahre später.

WDR | 2022 | 59 Min.
Redaktion: Rockpalast
Eine Produktion des Rockpalast für den WDR, Westdeutscher Rundfunk.

Rock & Pop

Moderne Pop-Perlen, Newcomer und echte Rockklassiker. In Konzerten, Podcasts und Dokus.

Weitere Inhalte in der ARD Mediathek und der ARD Audiothek entdecken.