Podcast

ARD Radiokulturnacht der Bücher

Einer der Höhepunkte der Frankfurter Buchmesse: Live aus dem hr-Sendesaal stellten Autor:innen ihre Neuerscheinungen vor: Juri Andruchowytsch, Karen Duve, Michel Friedman, Dörte Hansen, Ulrike Herrmann, Edgar Reitz, Elvira Sastre, Jasmin Schreiber, Mithu Sanyal, der:die deutsche Buchpreisträger:in Kim de l'Horizon und mehr.

Karen Duve: Sisi

Nur auf Schloss Gödöllö fühlt Kaiserin Sisi sich frei, hier kann sie reiten. Ihre Nichte Marie wird ihr zur engen Vertrauten. Doch als die 18-Jährige die Aufmerksamkeit einiger adliger Herren erregt, beginnt Sisi ein intrigantes Spiel. Karen Duves Roman über Kaiserin Elisabeth von Österreich: bis ins kleinste Detail recherchiert und gnadenlos seziert.

Eva Demski: Mein anarchistisches Album

Gott will es so. Der Staat will es so. Dein Vater will es so. Warum aber ist da ein Oberes, Unsichtbares, das mir sagt, was ich zu tun, zu lassen, zu denken, zu glauben, was ich zu arbeiten und wen ich zu lieben habe? Das fragt sich auch Eva Demski. Sie hat die spannende Geschichte des Anarchismus durchstreift – und die überraschenden Ausprägungen, in denen sie ihm begegnet ist, gesammelt.

Lukas Bärfuss: Vaters Kiste

Das Erbe seines Vaters hat Lukas Bärfuss ausgeschlagen: Es waren vor allem Schulden. Die markante Nase seines Vaters hat er dagegen schon an seinen eigenen Sohn weitervererbt. Lukas Bärfuss, weltbekannter Dramatiker, Romancier und streitbarer Publizist, hinterfragt die Ordnung des Erbrechts, bis er zu der Frage kommt: Wollen wir so leben? Und wenn nicht, wie dann?

Jasmin Schreiber: Biodiversität

Die Biodiversität unserer Natur, in der Klimakrise so bedroht wie nie zuvor, ist das wichtigste Gut unseres Planeten. Ihr Verlust stellt uns vor eine große Herausforderung – doch was können wir tun, um das Artensterben aufzuhalten? Die Biologin und Bestseller-Autorin Jasmin Schreiber erklärt die Zusammenhänge.

Karl Schlögel: Entscheidung in Kiew

Was macht die Ukraine aus? Der Historiker Karl Schlögel ist seit vielen Jahren in der Ukraine unterwegs. Er sagt, all die Städte, die sich jetzt mit Schreckensnachrichten verbinden, stünden für eine offene, vielfältige Welt, die der Westen viel zu lange ignoriert hat. Wer wirklich wissen will, was in Europa auf dem Spiel steht, muss auf die Ukraine schauen.

Juri Andruchowytsch: Radio Nacht

Josip Rotsky, Pianist, verübt ein Attentat auf den Diktator seines Landes. Nach der Haft flieht er, zusammen mit seiner Freundin Animé und dem Raben Edgar, über Griechenland bis zur Gefängnisinsel am Null-Meridian. Im "Radio Nacht" sendet er Lichtblicke in eine sich verfinsternde Welt. Juri Andruchowytsch ist ein Klassiker der ukrainischen Gegenwartsliteratur.

Mithu Sanyal über Emily Brontë

Mithu Sanyal, Kulturwissenschaftlerin und Autorin ("Identitti"), hat ein mitreißendes Buch über das Leben Emily Brontës geschrieben. In deren Buch "Sturmhöhe" fand Sanyal, Tochter einer polnischen Mutter und eines indischen Vaters, die eigene Fremdheitserfahrung wieder. Ein 170 Jahre alter Roman gibt zukunftsweisende Antworten zu Gender, Race, Class und Geistern.

Theresia Enzensberger: Auf See

Yada wächst in einer schwimmenden Stadt in der Ostsee auf, die ihr Vater als Rettung vor dem Chaos der übrigen Welt entworfen hat. Doch deren Glanz ist vergangen. Und eines Tages macht Yada eine Entdeckung. Klug, packend und visionär erzählt Theresia Enzensbergers Roman von den utopischen Versprechen neuer Gemeinschaften und dem Glück im Angesicht des Untergangs.

Michel Friedman: Fremd

Ein Kind, voller Furcht, kommt nach Deutschland – ins Land der Mörder, die die Familien seiner Eltern ausgelöscht haben. Mit großem Gespür für Zwischentöne und einer kunstvoll verdichteten Sprache zeichnet der bekannte Publizist und Moderator Michel Friedman das verstörende Bild der Adoleszenz in einer als fremd und gefährlich empfundenen Welt.

Kim de L'Horizon: Blutbuch

Die Erzählfigur in "Blutbuch" identifiziert sich weder als Mann noch als Frau. Aufgewachsen in einem schäbigen Schweizer Vorort, lebt sie mittlerweile in Zürich, ist den engen Strukturen der Herkunft entkommen und fühlt sich im nonbinären Körper und in der eigenen Sexualität wohl. Doch dann erkrankt die Großmutter an Demenz, und das Ich beginnt, sich mit der Vergangenheit auseinanderzusetzen.

Elvira Sastre: Die Tage ohne dich

Für den introvertierten Gael, der als Kunstdozent in einem Atelier arbeitet, bleibt kein Stein auf dem anderen, als er Marta begegnet, einer jungen Frau, die für seine Kunststudenten Modell stehen soll. Elvira Sastre ist eine in Spanien sehr bekannte Dichterin und Poetry-Slammerin, sie füllt mit ihren Auftritten Säle. "Die Tage ohne dich" ist ihr erster Roman.

Dörte Hansen: Zur See

Seit 300 Jahren lebt die Familie Sander auf einer kleinen Nordseeinsel. Hanne Sander hat drei Kinder: Der Älteste wartet auf den schwersten aller Stürme, die Mittlere fürchtet Tourist:innenströme, nur der Jüngste ist mit sich im Reinen. Dörte Hansen ("Altes Land", "Mittagsstunde") erzählt, wie sich das Leben der Familie innerhalb eines Jahres von Grund auf verändert.

Ulrike Herrmann: Das Ende des Kapitalismus

Der Kapitalismus ruiniert Klima und Umwelt, sodass die Menschheit nun existenziell gefährdet ist. "Grünes Wachstum" soll die Rettung sein, aber Wirtschaftsexpertin und Bestseller-Autorin Ulrike Herrmann hält dagegen: Verständlich und messerscharf erklärt sie in ihrem neuen Buch, warum wir stattdessen "grünes Schrumpfen" brauchen.

Joshua Groß: Pana Extrem

Riesenlibellen, Chupa Chups, ein gestohlener Meteorit in einem psychedelischen, immer heißer werdenden Tiroler Sommer: "Prana Extrem" erzählt von der Sehnsucht, die Welt erfassen und sich ihr gleichzeitig hingeben zu wollen. Joshua Groß wurde mit dem Anna Seghers-Preis 2019 ausgezeichnet.

Vince Ebert: Lichtblick statt Burnout

Kann eine Nation, die mit dem Bau eines Flughafens überfordert war, wirklich das Weltklima retten? Dass sich unsere Erde erwärmt, ist klar. Fraglich sind die Konsequenzen, die wir ziehen. Tun wir möglicherweise aus den richtigen Gründen das Falsche? Mit humoristischer Feder hinterfragt Kabarettist Vince Ebert unseren Ehrgeiz, die Welt zu retten.

HR | 2022
Moderation: Catherine Mundt und Christoph Schröder
Eine Produktion des Hessischen Rundfunk

Literatur

Neuerscheinungen und Klassiker aus allen Literaturgattungen. Dazu Wissenswertes zu allem Lesenwertem – in unseren Rezensionen, Dokus und Biografien.

Weitere Inhalte in der ARD Mediathek und der ARD Audiothek entdecken.