Podcast

Die Literaturagenten

Literaturagenten verdienen gemeinhin damit Geld zu wissen, welche Bücher zu welchen Verlagen passen. "Die Literaturagenten" auf radioeins wissen, welche Bücher geneigte radioeins-Hörer und Hörerinnen lieben und lesen. Jeden Sonntag werden die spannendsten Bücher der Woche vorgestellt – auf ganz unterschiedliche Weise.

"Irre Wolken" von Erdmöbel-Frontmann Markus Berges

Heute nimmt uns Erdmöbel-Frontmann Markus Berges mit in seine westfälische Heimat in den 80er Jahren: Berges dritter Roman "Irre Wolken" um einen 19jährigen, der seine erste große Liebe ausgerechnet beim Freiwilligen Sozialen Jahr in der Psychiatrie kennenlernt, ist unser Favorit Buch in dieser Woche. Der Frühling liegt schon so ganz sachte in der Luft, da kommt Katrin de Vries' Gartenbuch "Ein Garten offenbart sich" gerade recht. Außerdem empfiehlt uns der isländisch-deutsche Schriftsteller und Übersetzer Kristof Magnusson die im vergangenen Jahr verstorbene italienische Schriftstellerin und "linke Lichtgestalt" Michela Murgia und ihren nachgelassenen Erzählungsband "Drei Schalen". Ohrenzeugin oder -zeuge einer neuen Buchbehandlung werden Sie natürlich auch!

Sachbuch-Tipp "Anders Leben" über Franz Kafka und Dora Diamant

Frank Kafka als Berliner Nachbar? Unvorstellbar? Nein: Realität. Im Herbst 1923 zog Kafka nach Berlin-Steglitz und lebte zum ersten Mal in seinem Leben mit einer Frau zusammen: Dora Diamant. Ein spätes Glück, war er doch unheilbar an Tuberkulose erkrankt. Was er in Berlin schrieb, klären die Literaturagenten. Dazu: "Simpsonswolken" im Gedichtband des Monats, ein Wirkungstreffer von Zeruyah Shalev und die Buchbehandlung – das richtige Buch für jede Lebenslage.

"Nicht ich" – das Debüt von Zeruyah Shalev

Die Literaturagenten entdecken mit "Nicht ich" das Debüt von Zeruyah Shalev und suchen in der radioeins-Buchbehandlung das perfekte Buch für multiple Lebenskrisen. Weitere besprochene Bücher: Odile Kennel: "Irgendetwas dazwischen" // Cho Nam-Joo: "Wo ich wohne, ist der Mond ganz nah" // Thomas Pickety: "Das Kapital im 21. Jahrhundert" // Edvard P. Jones: "Die bekannte Welt" // Deniz Utlu "Vaters Meer" // Buchbehandlung mit Katharina von Uslar: "Was ich sonst noch verpasst habe" Lucia Berlin und "Iowa" von Stefanie Sargnagel.

Ausrufezeichen und radioeins-Buchbehandlung

Die Literaturagenten lassen sich die rebellische Geschichte des Ausrufezeichens erzählen, tauchen ein in eine "Stadt mit einer ungewissen Mauer" und feiern die Premiere der radioeins-Buchbehandlung.

Marco Polos "Il Milione – Die Wunder der Welt" und weitere Bücher

Vor 700 Jahren – am 8. Januar 1324 – starb "der größte Reisende der Welt": Marco Polo. Die Literaturagenten stellen Polos Buch über die "Wunder der Welt" vor. Die Wunder des Alltäglichen fängt Literaturnobelpreisträger Orhan Pamuk in seinem einzigartigen Tagebuch ein, das er schon als Kind begann und über das er im Interview ausführlich Auskunft gibt. Weitere Gäste: Sven Regener, im Gespräch über Franz Kafka und Odile Kennel, Autorin des radioeins-Gedichtbandes des Monats: "Irgendwas dazwischen".

Die Weihnachtsbuchberatung bei den radioeins Literaturagenten

Wer soll beschenkt werden? Welche Vorlieben hat dieser Mensch? Diesen Sonntag hat es wieder die Weihnachtsbuchberatung bei den radioeins Literaturagenten gegeben.

Carsten Brosda: Mehr Zuversicht wagen

Warum sind Geschichten wichtig in der Politik? Und wie können Geschichten erzählt werden, dass sie Zuversicht verbreiten? Darüber reden die Literaturagenten mit dem Hamburger Kultursenator Carsten Brosda. Außerdem sprechen Sie mit einem Autor, der seine Kindheit auf einer Raubritterburg im Wendtland verbracht hat, was wir aus dieser Kindheit über die Gegenwart lernen können. Dazu: Ein Wirkungstreffer von Historiker Sir Christopher Clark und Weihnachten aus tierischer Perspektive.

Azar Nafisi über ihr neues Buch "Lese gefährlich"

Ihr Buch "Lolita lesen in Teheran" war ein Weltbestseller. Darin erzählt die in Teheran geborene Azar Nafisi, wie sie als Professorin von der Universität verwiesen wurde, weil sie keinen Schleier im Unterricht tragen wollte. Sie wählte die Literatur als Mittel des Widerstands gegen das Regime – und gründete einen Lesekreis, in dem westliche Literatur gelesen wurde. Die Literaturagenten sprechen mit Azar Nafisi über ihr neues Buch "Lese gefährlich". Dazu ein Wirkungstreffer des diesjährigen Buchpreisträgers Tonio Schachinger und die Vorstellung des neuen Roman von Barbi Marković mit dem kuriosen Titel "Minihorror".

"Radio Sarajevo", "Eine Frau geht einen trinken. Alleine" und ein Portrait über die Zunge

Sie ist in aller Munde, und trotzdem ranken sich jede Menge Tabus um sie. Jetzt hat ihr der Literaturwissenschaftler und Autor Florian Werner endlich ein Denkmal gesetzt. Wir sprechen über „Die Zunge. Ein Portrait“. Krieg ist ein Arschloch! Sehr drastisch und gleichzeitig ungemein cool und mitunter sogar voller Humor erzählt der gebürtig aus Bosnien stammende Autor Tijan Sila in seinem neuen Buch „Radio Sarajevo“. Annett Gröschner stellt uns als „Lesende Autorin“ Lou Zuckers „Eine Frau geht einen trinken. Alleine“ vor. Außerdem hören Sie, welches Buch Cornelia Funke dringend empfiehlt, wie sich Steffen Kopetzkys neuer Roman „Damenopfer“ liest und warum Sie unbedingt zum Scenic Reading ins T-Werk Potsdam kommen müssen. Unser Gedichtband des Monats ist „Steine & Erden“ von Jan Wagner.

"Brust", Paul Auster, der Gedichtband des Monats und weitere Bücher

Wir haben alle eine, doch wo und wann wir sie zeigen dürfen, welche Form sie am besten haben soll, und wen sie wann ernähren darf, das alles unterliegt Politik, Kultur, Religion. Die Kunsthistorikerin Anja Zimmemann hat jetzt eine Geschichte der Brust geschrieben. Paul Auster erzählt in seinem neuen Roman vom trauernden Witwer "Baumgartner". Außerdem in der Sendung: Ein besonderes Experiment von Fee Zschocke. der Gedichband des Monats "erde & steinen" von Jan Wagner und Cordelia Edvardson und ihr stark autobiographisch geprägter Roman "Gebranntes Kind sucht das Feuer".

"Rote Augen", "Valentinstag" und der Gedichtband des Monats

Stephan Wunsch über "Verrufene Tiere", Matthes & Seitz Naturkunden, 238 Seiten, 25 Euro // Favorit Buch: Richard Ford "Valentinstag", Hanser Berlin, dt. v. Frank Heibert, 384 Seiten, 28 Euro // Anke Feuchtenberger über "Die Ungetrösteten" von Kazuo Ishigur, dt. v. Isabell Lorenz, Blessing, 784 Seiten, 16 Euro // Radioeins Gedichtband des Monats: Jan Wagner "steine & erden", Hanser Berlin, 112 Seiten, 22 Euro // Marie Kaiser über Myriam Leroy: "Rote Augen", dt. v. Daniela Högerle, Edition Nautilus, 176 Seiten, 22 Euro // Rückblick auf die Schöne Lesung mit Zadie Smith im Großen Sendesaal

Sondersendung zur Frankfurter Buchmesse

Die Sondersendung von der Frankfurter Buchmesse: Gespräche mit der weltweit erfolgreichsten Jugendbuchautorin Cornelia Funke. Mit dem Historiker Christopher Clark. Dem neuen Buchpreisträger Tonio Schachinger, der in seinem Roman "Echtzeitalter" Literatur und Gaming verbindet. Und Berichten über die Verleihung des Friedenspreises an Salman Rushdie und den Auftritt des Buchmesse-Ehrengastes Slowenien.

Daniel Kehlmanns "Lichtspiel"

Kennen Sie G. W. Pabst? Quentin Tarantino kennt ihn – und erwähnt ihn deshalb in einer Szene von "Inglourious Bastards". Jetzt hat Daniel Kehlmann ein Buch über G. W. Pabst geschrieben – den Filmregisseur, der nach einem Misserfolg in Hollywood Ende der 1930er nach Österreich zurückkehrte und für die Nazis Filme drehte. "Lichtspiel" zeigt, was Literatur vermag: durch Erfindung die Wahrheit hervortreten zu lassen. Außerdem in der Sendung: "Der Traum vom Fernhören" – eine Ausstellung über Literatur an den Anfängen des Radios. Und eine Gespräch mit Anja Reich die sich in ihrem bewegenden "Simone" mit dem Selbstmord einer nahen Freundin auseinandersetzt.

Literaturnobelpreis für Jon Fosse, Anke Feuchtenbergers Comic "Genossin Kuckuck"

Jon Fosse bekommt den Literaturnobelpreis // Favorit Buch: Anke Feuchtenbergers Comic "Genossin Kuckuck" // Wirkungstreffer: Tilman Rammstedt über "Albert Angelo" von B. S. Johnson // Katharina von Uslar über das "Uslar und Rai Lesefestival" // Thomas Böhm über Helge Schneider "Stepptanz" // Gedichtband des Monats: Kerstin Lehmstedt liest das Gedicht "Als mir die Sprache abhanden kam" von Maja Haderlap aus dem Band "Mein Nachbar auf der Wolke. Slowenische Lyrik des 20. und 21. Jahrhunderts" // Autoren sind auch nur Leser: Gregor Sander über Claire Keegans Roman "Das dritte Licht" // Hörprobe: Helge Schneider "Satan Loco" erschienen bei tacheles! / Roof Music.

Moshtari Hilal schreibt über "Hässlichkeit"

Dichte Körperbehaarung, braune Zähne, große Nasen: Moshtari Hilal befragt Ideen von Hässlichkeit. In ihrem einzigartigen Buch schreibt sie von Beauty Salons in Kabul als Teil der US-Invasion, von Darwins Evolutionstheorie, von Kim Kardashian und von einem utopischen Ort im Schatten der Nase. Ihre Erkundungen, Analysen und Erinnerungen, ihre Bildzitate und eigenen Zeichnungen führen in jenen innersten Bereich, in dem jedes Selbstverständnis auf dem Prüfstand steht. Warum fürchten wir uns vor dem Hässlichen? Außerdem tauchen die Literaturagent u.a. ein in die Comicbiografie von Roberto Saviano und rufen Sätze in Erinnerung, die die Welt verändern.

"Der Trost der Schönheit"

Bei den "Literaturagenten" geht es diesmal um das Schöne, Wahre und – Heitere! Gabriele von Arnim spricht über ihr neues Buch "Der Trost der Schönheit", der Schriftsteller und Kolumnist Axel Hacke legt einen Versuch "Über die Heiterkeit in schwierigen Zeiten und die Frage, wie wichtig uns der Ernst des Lebens sein sollte" vor. Außerdem geht es um diese Bücher: "Sauhund" von Lion Christ // "Eigentum" von Wolf Haas // "Die magische Grenze" von Arlo Parks // "'ne Nonne kauft 'ner Nutte 'nen Duden" von Max Goldt

Die Biographie "Ich bin so gierig nach Leben. Brigitte Reimann" von Carsten Gansel

Die Literaturagenten sind zusammen mit Brigitte Reimann "gierig nach Leben". Außerdem machen sie einen Ausflug mit Arnon Grünberg nach "Gstaad" und mit Jackie Thomae in den "Kaninchenstall". Weiter Themen und Bücher: Isabel Bogdan über Michael Ende "Die unendliche Geschichte", Anne-Dore Kron über Tobias Rüther: "Herrndorf. Eine Biographie" und Arlo Parks: "The Magic Border. Gedichte und Fragmente"

Die Literaturagenten live vom Sommerfest des LCB

Das Sommerfest des LCB (Literarisches Colloquium Berlin) ist einer der Höhepunkte im literarischen Lebens Berlin. Dieses Jahr gibt es viel zu feiern, denn das LCB wird 60 Jahre alt. Und wie jedes Jahr gibt es einen Verlag, der das Programm des Sommerfestes gestaltet. In diesem Jahr ist es der in Berlin ansässige Ullstein Verlag, der als Gäste u.a. Robert Seethaler, Antonia Baum, Reinhold Beckmann, Fatma Aydemir sowie Bov Bjerg mitbringt. Und als Höhepunkt des Kinder- und Jugendprogramms: Marc Uwe Kling, der aus seinem Kinderkultbuch "Das Neinhorn" liest. Die Literaturagenten berichten live – etwa über einen "Vorweiner" der Zukunft, eine neu gegründete Literaturzeitschrift und geben zudem im Gespräch mit Lavinia Frey, der neuen Direktorin des Internationalen Literaturfestivals Berlin, einen Ausblick auf dessen in der kommenden Woche beginnendes Programm.

Das Sommer-Buch für die Leselust im Urlaub

Endlich Sommer, endlich Ferien, endlich mal wieder ein richtig gutes Buch lesen. Wenn Sie sich auch schon in den Urlaub träumen, aber noch keine Idee haben, was genau Sie gern lesen würden, dann haben wir wieder was für Sie: Die radioeins Sommer-Buch-Beratung! Ob spannender Page-Turner fürs Rumlungern am Pool, ob literarische Stadtführer, schöne Familiensaga für den Abend auf der Berghütte, Weltliteratur für den Brandenburger Campingurlaub, Gedichte für den Sommer auf Balkonien: Unsere Profis aus den Berliner Buchhandlungen "Leseglück" und "Knesebeck 11", Eleni Eftimiou und Felix Palent, haben passgenaue Tipps bei den Literaturagenten.

Wisława Szymborska im Rückblick und "22 Bahnen" von Caroline Wah, das Überraschungsbuch des Frühlings

Am 2. Juli 1923 wurde Wisława Szymborska geboren, die später als weiblicher "Mozart der Poesie" bezeichnet und 1996 mit dem Literaturnobelpreis ausgezeichnet wurde. Die Literaturagenten erkunden das Leben der polnischen Dichterin, die für ihren speziellen Sinn für Humor bekannt war. Dazu: eines der Überraschungsbücher im Frühling: "22 Bahnen" von Caroline Wahl, vorgestellt von Annett Gröschner und die radioeins-Bücherliste.

"Mann vom Meer – Thomas Mann und die Liebe seines Lebens" und weitere Bücher

Die Literaturagenten gehen mit u.a. Thomas Mann ans Meer und lernen von A.L. Kennedy wie man gute Scones bäckt. Außerdem besprochen: John Irving mit einem doppelten Wirkungstreffer, Hermann Melvilles Roman "Moby Dick", Charles Dickens Roman "Große Erwartungen", A.L. Kennedys "Als lebten wir in einem barmherzigen Land", "Die Straße" von Cormac McCarthy, Ulrike Schrimpfs "Lauter Ghosts" und "Der Hausmann" von Wlada Kolosowa. Die Bücherliste gibt es von Maria-Christina Piwowarski in der Buchhandlung "Ocelot" in der Brunnenstraße in Berlin-Mitte.

Alle älteren Folgen von Die Literaturagenten sind hier in der Audiothek zu finden.

rbb | seit 2021
Moderation: Gesa Ufer, Thomas Böhm
Eine Produktion von radioeins, Rundfunk Berlin-Brandenburg

Ein junger Mann liegt lesend auf einem Sofa. Young man relaxing on sofa with book.

Bücher, Neuerscheinungen, Bestseller: ARD Kultur Literatur

Bücher, Bücher, Bücher: Welche Bücher sind neu, was sollten Sie diesen Herbst unbedingt lesen, was sind die Bestseller von morgen, und die Must-reads im kommenden Winter? Unsere Magazine, Dokus und Podcasts halten Sie auf dem Laufenden.

Weitere Inhalte in der ARD Mediathek und der ARD Audiothek entdecken.