Impro-Rollenspiel

Letzte Beute – Thriller meets Rollenspiel meets Improvisation

Das Rollenspiel "Letzte Beute" verbindet auf spannende und unterhaltsame Weise verschiedene Kulturbereiche wie Gaming, Theater und Literatur miteinander: Das Publikum ist bei der Entwicklung des Spiels und der Geschichte nah dabei und erlebt, wie Thriller-Autorin Judith Merchant im Writers Room gemeinsam mit Spielleiter Uke Bosse die Geschichte voranbringt.

Sieben Diebe, ein Auftrag

Sieben Figuren mit unterschiedlichen Fähigkeiten bekommen den Auftrag ein Kunstmuseum auszurauben. Schnell beginnt die Gruppe am eigentlichen Ziel des Auftrags zu zweifeln und es kommt zu blutigen Vorfällen.

Auftrag: Kunstraub! (1)

Sieben Diebe treffen nachts am Kunstmuseum ein, um es auszurauben. Ein mysteriöser Auftraggeber schleust sie ein und verspricht ihnen bei Erfolg eine sehr hohe Geldsumme. Sie müssen das Sicherheitssystem überlisten und drohen jederzeit erwischt zu werden.

Der Wachmann (2)

Die Gruppe ist weiter auf der Suche nach den Kunstwerken und dringt ins Innere des Museums ein. Ihr Plan scheint aufzugehen. Sie treffen auf einen Wachmann, der sie beinahe auffliegen lässt. Simon trifft eine folgenschwere Entscheidung.

Die Entscheidung (3)

Die Kunsträuber arbeiten sich weiter durch die Räume des Museums, um ihre Beute rechtzeitig zu finden. Plötzlich schaltet sich der Auftraggeber ins Geschehen ein und stellt die Gruppe vor eine schwierige Aufgabe.

Vom Raub-Plan zum Überlebenskampf (4)

Mark droht im Tresor zu ersticken. Simons Gewalttaten spalten die Gruppe. Der Plan, alle Kunstwerke unbemerkt aus dem Museum zu stehlen, ist in Gefahr und mysteriöse Dinge gehen vor sich. Der Raub wird zum Kampf ums Überleben.

Die (Be-)Drohung (5)

Es stellt sich heraus, dass der mysteriöse Auftraggeber ein Spiel mit der diebishen Crew spielen will und riskiert weitere Tote. Trotzdem wollen Wanda und Simon den ursprünglichen Plan nicht aufgeben. Koste es was es wolle.

Die letzte Beute (6)

Der Auftraggeber gibt sich zu erkennen. Uwe übernimmt die Führung und versucht alle Überlebenden zusammenzuhalten. Das Vertrauen unter den Gruppenmitgliedern ist gestört. Sie versuchen aus dem Museum zu fliehen und diese schreckliche Nacht zu vergessen.

Spannendes Szenario für die Letzte Beute

Sieben bekannte Schauspielerinnen (Daniel Donskoy, Nina Kronjäger, Rauand Taleb, Ivo Kortlang, Cristina Do Rego, Katjana Gerz, Frederic Böhle) spielen im Live-Rollenspiel-Thriller "Letzte Beute" zwar für sich allein und können doch Allianzen schmieden. Der Würfel entscheidet, was die einzelne Person zu tun hat – und nicht alle werden überleben.

Credits

ARD Kultur | 2022 | 6 Folgen
mit: Uke Bosse, Frederic Böhle, Daniel Donskoy, Cristina Do Rego, Katjana Gerz, Nina Kronjäger, Rauand Taleb, Ivo Kortlang
Autorin: Judith Merchant
Co-Autor: Joseph Bolz
Regie: Timo Bornheim
Idee MDR Next: Marie Ronniger
Produzent: Michael Petrescu
Produktionsleitung: Robert Mietusch
Produktionsleitung ARD Kultur: Reimar Schmidtke
Redaktion ARD Kultur: Maria Mathias
Eine Produktion von Rocket Beans Entertainment im Auftrag von ARD Kultur

Startseite ARD Kultur (Bild: ARD Kultur /ARD Kultur)
Eine Frau geht im Kunsthaus Apolda Avantgarde zwischen den Radierungen "Escalade vers la lune" (l., 1969) und "L' Exile noir" (1969) in der Ausstellung "Joan Miro - Poetische Welten".

Genresprenger

Vieles in Kunst und Kultur gehört nicht in eine bestimmte Kategorie. Sondern in mehrere. Oder eben in keine.

Weitere Inhalte in der ARD Mediathek und der ARD Audiothek entdecken.