Doku-Serie

A Glamorous Takeover – queere Kunst

Host und Style-Ikone Tarik Tesfu trifft in „A Glamorous Takeover” spannende Persönlichkeiten aus queeren Subkulturen, die inzwischen den Mainstream prägen. Spotlight on: Hungry, Oska Gutheil uvm.

Schon in den 70er und 80er Jahren brachten Künstler:innen wie David Bowie, Elton John, Prince oder Boy George normative Vorstellungen von Geschlecht und Sexualität ins Wanken. Jetzt übernimmt eine neue Generation das Ruder: Ob in der Musik, in der Mode, im Tanz, in der Oper, im Schauspiel oder in der bildenden Kunst. Ihre Identität ist ganz selbstverständlich Teil ihrer Kunst und stellt so jedwede "Norm" in Frage.

Folge 1: Is She Hungry?

Distorted Drag Artistin Hungry ist im katholischen Bad Füssing groß geworden. Aus der Erfahrung des "Anders sein" heraus hat Johannes Jaruraak Hungry erschaffen. Diese Verwandlung hat ihn maßgeblich geprägt, nun prägt Hungry den Mainstream.

Folge 2: Von Hybriden und Mischwesen

Der Maler Oska Gutheil ist einer der interessantesten Künstler unserer Zeit. Seine Bilder: theatralisch, facettenreich, intensiv, queer. Denn immer wieder verarbeitet er auch seine persönliche Geschichte: den Weg zu Oska.

Folge 3: Safe Space im Mainstream

Beyoncé und Madonna haben die Ballroom-Kultur in den Mainstream geholt. Auch in Deutschland wächst die Szene. Tarik Tesfu begleitet einen Ball, taucht ein in die Community und staunt über spektakuläre Performances.

ARD Kultur & NDR | 2022 | 3 Folgen ca. 30 Minuten
Host: Tarik Tesfu
Konzept und Regie: Tristan Ferland Milewski
Head of Content: Kristian Costa-Zahn
Redaktion ARD Kultur: Rebecca Leiter
Redaktion NDR: Melanie Thun
Eine Produktion von Doclights für ARD Kultur und NDR

Kunst & Design

Hier gibt's Sehenswertes fürs Auge: Malerei, bildende Kunst, Design, aber auch Urban Art, Architektur und digitale Kunst.

Weitere Inhalte in der ARD Mediathek und der ARD Audiothek entdecken.