Konzert

Rockpalast-Klassiker: Meat Loafs Konzert 1978 in Offenbach

Mehr als 43 Millionen Exemplare wurden von seinem Album "Bat Out Of Hell" (1977) verkauft. Es hielt sich über 520 Wochen in den UK-Charts. Das Guinness-Buch der Rekorde zeichnete ihn 1987 in der Kategorie "The Longest Charting Record" aus. Marvin Lee Aday aka Meat Loaf war eine Ikone im Musikgeschäft.

Bei der Aufzeichnung in Offenbach von 1978 handelt es sich um eine historische Aufnahme und einen Klassiker des Rockpalast. Wir bitten daher die schlechte Tonqualität zu entschuldigen.

Meat Loaf – Ikone des Artrock

Der 1947 in Dallas geborene Sänger und Schauspieler machte sich im Cast der Musicals "Hair" und "The Rocky Horror Show" einen Namen. Außerdem schauspielerte Meat Loaf in vielen Fernsehserien und Filmen, wie "Roadie" und "Fight Club".

Den Grundstein seiner Gesangskarriere legte er als Vorband von The Who, Iggy Pop und Joe Cocker. Loafs theatralischer Rock ´n´ Roll, auch als Artrock oder Rockopera bezeichnet, polarisierte. Dabei bildete auch sein Auftreten einen Kontrast zum typischen Rockerimage: Ein weißes Rüschenhemd und rotes Tuch waren häufig Teil des Outfits.

Sein Künstlername basiert auf dem Spitznamen "Meat", den Loafs Vater ihm aufgrund seines Übergewichtes gab. Gesundheitliche Probleme bereiteten dem Sänger immer wieder Probleme, das Wolff-Parkinson-White-Syndrom wurde diagnostiziert. Am 20. Januar 2022 verstarb Meat Loaf. Doch insbesondere Titel wie "I´d Do Anything For Love" werden wohl unvergessen bleiben.

Rockpalast | 2022 | 91 Min.
Aufzeichnung Stadthalle Offenbach von 1978
Redaktion: Rockpalast
Eine Produktion des Rockpalast für den WDR, Westdeutscher Rundfunk

Rock & Pop

Moderne Pop-Perlen, Newcomer und echte Rockklassiker. In Konzerten, Podcasts und Dokus.

Weitere Inhalte in der ARD Mediathek und der ARD Audiothek entdecken.