Die Fan-Doku

HEAVY METAL SAVED MY LIFE

Geschichten großer Metal-Bands! In intimen Interviews erzählen Iron Maiden, Faith No More, Mastodon und Gaahl von Schicksalsschlägen, Lebenskrisen und ihren Triumphen. Und Geschichten großer Metal-Fans! Menschen, die in ihrem Leben fast gebrochen wurden, die sich aber wieder aufgerichtet haben, mit der Hilfe von Musik. Menschen, die sagen: Heavy Metal saved my life!

"Heavy Metal saved my life" heißt eine zweiteilige Fan-Doku. Den Film von Andreas Krieger und Mariska Lief gibt es als deutsche und internationale Fassung in englischer Sprache.

Fans. Iron Maiden & Mastodon

Iron Maiden können Leben retten! Ihre Musik hat Andys Leben gerettet. Nach Jahren der Heroinabhängigkeit, nach Raubüberfällen und Gefängnis wurde "Fear of the Dark" der Soundtrack auf seinem Weg zurück ins Licht. Für Zyan in Mexiko ist Metal Empowerment und Selbstverteidigung gegen gewalttätige Männer. In Atlanta bereiten sich Mastodon auf ihren Auftritt mit Iron Maiden in Mexiko-City vor.

Queer. Judas Priest, Faith No More & Gaahl

Judas Priest können Leben retten! Sänger Rob Halford brachte das Leder in den Metal und ist heute eine queere Ikone. Auch für den jungen trans Mann Rick aus Neapel, der davon träumt, sein Idol in Wacken zu sehen. Gaahl wurde bereits zum "most evil man alive" gewählt, saß im Gefängnis für Folter. Umso überraschender kam für viele sein Outing. Der erste Metal-Musiker, der sich outete, war aber Roddy Bottum von Faith No More. Er wollte Guns'n'Roses provozieren.

hr | 2022 | 2 Folgen je 45 Min.
Ein Film von Andreas Krieger und Mariska Lief
Eine Produktion von "titel thesen temperamente" für hr, Hessischer Rundfunk und Das Erste

Heavy Metal

Härter, schneller, lauter! Hier gibt's die Klänge, die Metalheads zum Kopfschütteln bringen.

Weitere Inhalte in der ARD Mediathek und der ARD Audiothek entdecken.