Deutschrap ideal

Video · Podcast

Deutschrap ideal

Wir bringen euch mit "Deutschrap ideal" das Beste, was Rap-Deutschland zu bieten hat: Echte Leute, Beats und Stories. Host Simon holt euch jede Woche die Stars aus der Szene ins Studio und versorgt euch mit packenden Interviews und Geschichten, die ihr so noch nie gehört habt. Egal, ob Jujus Tattoo-Fails oder Kontra Ks Meinung zu gekauften Klicks – Hauptsache ist: die Story ist real.

Haze im DRI-Interview

In diesem Interview taucht Simon in die finstere Welt des Straßenraps von Haze ein. Zwischen Geschichten über Vertrauen und Verrat wechselt das Gespräch zu den Themen Drogen, Sinneserweiterung, Schreibblockaden und dem Ende einer musikalischen Trilogie: "Die Mondschein EP".

In diesem Interview taucht Simon in die finstere Welt des Straßenraps von Haze ein. Zwischen Geschichten über Vertrauen und Verrat wechselt das Gespräch zu den Themen Drogen, Sinneserweiterung, Schreibblockaden und dem Ende einer musikalischen Trilogie: "Die Mondschein EP". Haze teilt Einblicke in die Komplexität seiner Kunst und wie Sozialkritik und Glaube darin mitschwingen. Seine Musik bringt einen Anspruch an Qualität und Tiefe mit, die für Haze Therapie bedeutet. Geschichten fernab vom Tageslicht erzählt durch Straßenrap der alten Schule. Haze kündigt aber auch Veränderung an: Ein fünftes Album kommt und dies ist experimenteller als zuvor.

Der Talk mit Haze zum Hören

Paula Hartmann im DRI-Interview

"Die Liebe ist tot", singt Paula Hartmann. Ein Satz mit Strahlkraft. Und gleichzeitig einer, der gut zusammenfasst, um was es in ihrem Album geht: Um Gefühle junger Menschen, die wie Hartmann in Berlin bzw. einer Großstadt leben und spüren, wie aus schöner Liebe eine hässliche Leere wird. Simon hat mit ihr in diesem Kontext über die Bedeutung von Musikvideos gesprochen und erfahren, auf welche Weise Paula Hartmann grundsätzlich mit Hate umgeht. Die Berlinerin hat außerdem erzählt, ob sie stolz auf ihr zweites Album ist, welche Rolle ihre Freunde, Familie und das Wetter aktuell spielen und welche emotionale Bedeutung Glück für sie hat.

"Die Liebe ist tot", singt Paula Hartmann. Ein Satz mit Strahlkraft. Und gleichzeitig einer, der gut zusammenfasst, um was es in ihrem Album geht: Um Gefühle junger Menschen, die wie Hartmann in Berlin bzw. einer Großstadt leben und spüren, wie aus schöner Liebe eine hässliche Leere wird. Simon hat mit ihr in diesem Kontext über die Bedeutung von Musikvideos gesprochen und erfahren, auf welche Weise Paula Hartmann grundsätzlich mit Hate umgeht. Die Berlinerin hat außerdem erzählt, ob sie stolz auf ihr zweites Album ist, welche Rolle ihre Freunde, Familie und das Wetter aktuell spielen und welche emotionale Bedeutung Glück für sie hat.

Der Talk mit Paula Hartmann zum Hören

Bojan: Glücksspiel ist dreckiger als die Rapszene

Es gab viel zu besprechen zwischen Simon und seinem Gast Bojan: Die beiden haben sich über die krasse Spielsucht ausgetauscht, unter der Bojan eine Zeit lang litt und die ihm hohe Schulden eingebracht hat. Weiter hat der gebürtige Wuppertaler erklärt, wie es damals zum seinem Wechsel von Farid Bangs Label "Helal Money" zu Samras Label "Cataleya Ed1tion" kam und was ein Freestyle-Battle damit zu tun hatte. Außerdem beleuchteten die beiden den anfänglichen Beef zwischen Bojan und Zuna aus der KMN-Gang und wie sich deren Verhältnis mittlerweile entwickelt hat. Welche Promomoves daraus entstanden und warum er kein Fan von heimlichen Fotos in der Öffentlichkeit ist.

Es gab viel zu besprechen zwischen Simon und seinem Gast Bojan: Die beiden haben sich über die krasse Spielsucht ausgetauscht, unter der Bojan eine Zeit lang litt und die ihm hohe Schulden eingebracht hat. Weiter hat der gebürtige Wuppertaler erklärt, wie es damals zum seinem Wechsel von Farid Bangs Label "Helal Money" zu Samras Label "Cataleya Ed1tion" kam und was ein Freestyle-Battle damit zu tun hatte. Außerdem beleuchteten die beiden den anfänglichen Beef zwischen Bojan und Zuna aus der KMN-Gang und wie sich deren Verhältnis mittlerweile entwickelt hat. Welche Promomoves daraus entstanden und warum er kein Fan von heimlichen Fotos in der Öffentlichkeit ist.

Der Talk mit Bojan zum Hören

Veysel: "Ich bin Champions League"

Aufgewachsen in den rauen Straßen von Altendorf hatte Veysel schon immer diesen einen Traum: Rapper werden. Im Interview mit Simon erzählt er, dass dieser Wunsch schon als kleiner Junge fest in ihm verankert war. Mit Hauptrollen in den Serien "4 Blocks", "Asbest" und "Testo" konnte er zusätzlich als erfolgreicher Schauspieler durchstarten. Veysel gibt dabei im Gespräch mit Simon preis, wie das Casting für "4 Blocks" wirklich ablief, wie er die Rolle am Ende bekommen hat und welchen Einfluss Kida Khodr Ramadan darauf hatte. Dabei geht es auch um die Schattenseiten der Film-Industrie, teilweise geprägt von Vorurteilen, Klischees und Benachteiligung.

Veysels Geschichte ist eine Erinnerung daran, dass selbst aus den härtesten Straßen Hoffnung und Erfolg erwachsen kann, wenn man nur den Mut hat und die Chance bekommt, seinen Träumen zu folgen.

Der Talk mit Veysel zum Hören

Asche: "Der Identitäts-Leak war ein Druckmittel"

Wenn's um Asche geht, bekommt harter Rap eine Battle-Attitüde mit Kampfsport-Mentalität. Im Interview mit Simon spricht Asche offen über seine Lebensgeschichte und wie es ist, wenn die Herkunft zum Druckmittel wird. Rückblickend sagt er selbst: Der Identitäts-Leak war das Beste, was ihm passieren konnte. Auch wenn diese Zeit alles andere als leicht war. Vor allem einer war für ihn eine große mentale Unterstützung: Kollegah.

Seine Herkunft stellte Asche schon seit seiner Kindheit auf die Probe. Als kleiner Junge aus dem Ostblock musste er Ausgrenzung und Hass erleben und sich Gerechtigkeit schon früh erkämpfen. Mit Mitte 20 kam er an den Tiefpunkt seines Lebens: Hohe Schulden, keine Perspektive und eine kleine Tochter, für die er da sein wollte. Doch ein Gespräch mit seinem Vater sollte alles verändern. In dieser Zeit fand er den entscheidenden Wendepunkt, den Weg zur Musik.

Auf seinem kommenden Album "Lang Lebe Asche" wird Asche deutliche Worte für einige Akteure der Deutschrap-Szene finden. Ob Mois, Sun Diego und Shindy: "Ich respektiere keinen von denen". Was bleibt, ist Asche.

Der Talk mit Asche zum Hören

LIZ: "Ich hab mich extrem verloren"

Dieses Interview geht direkt ins Herz. Wir hatten die Ehre, eins der wohl ehrlichsten Interviews mit LIZ zu drehen. Drogen, Berlin und eine toxische Beziehung. So offen wie noch nie redet sie nach "Bleibe Echt"-Manier über die psychische Struggles der letzten Zeit.

Dieses Interview geht direkt ins Herz. Wir hatten die Ehre, eins der wohl ehrlichsten Interviews mit LIZ zu drehen. Drogen, Berlin und eine toxische Beziehung. So offen wie noch nie redet sie nach "Bleibe Echt"-Manier über die psychische Struggles der letzten Zeit. Geboren und verwurzelt in Frankfurt, hat sie sich in der Zeit in Berlin fast verloren. Falsche Menschen, Drogen- und Alkoholexzess sowie Erinnerungen an ihre Kindheit haben Depressionen und Traumata wieder hervorgebracht. LIZ gibt offen zu, könnte sie die Zeit zurückdrehen, hätte sie Musik sogar nie für die Öffentlichkeit gemacht.

Der Talk mit LIZ zum Hören

Vega: "Mein komplettes Leben ist weggebrochen"

Psychische Probleme, Alkohol, Drogen und ein komplett neues Leben. In diesem Interview mit Vega wird es sehr emotional. Vega spricht mit Simon über die Entstehung seines neuen Albums "Warum sie Menschen nach Stürmen benennen", das am 2. Februar 2024 erscheint. Für das gleichnamige Intro hat Vega fast 15 Jahre Rap gebraucht. So ehrlich wie noch nie spricht er dort über die Struggles seiner Kindheit, seine Verluste der letzten Jahre und seine Suizidgedanken.

Er offenbart, dass 25 Jahre Drogen- und Alkoholkonsum ihn gezeichnet haben. Sein Leben sei ihm weggebrochen. In dieser schweren Zeit waren besonders zwei, drei seiner Jungs eine große Stütze, um es aus diesem Tief rauszuschaffen. Sein neues, alkohol- und drogenfreies Leben will Vega nicht mehr als "Reporter der traurigen Geschichten" verbringen, sondern mehr Freude und Licht mit seiner Musik erzeugen

Der Talk mit Vega zum Hören

Olexesh: "Dreimal Platin, was für underrated"

Eine Frau und GTA: Was braucht man mehr? In diesem Interview gewährt Olexesh lustige, private und tiefgehende Einblicke in seinen Erfolg der letzten Jahre. Im Zuge seines neuen Albums "Matador" erzählt er, wie sich sein Sound, seine Rap-Technik und seine Inspiration über die Zeit geändert haben. Kein schneller Erfolg, sondern konstante und harte Arbeit im Studio haben sich bei ihm die letzten Jahre ausgezahlt.

Der Talk mit Olexesh zum Hören

Eno: "Ich habe 3 Millionen verbrannt"

Eno hat einen schnellen Weg zum Erfolg und einen tiefen Fall hinter sich. Xatar entdeckte den jungen Eno und bot ihm einen Platz auf seinem Label. Es folgt eine Zeit, in der viel Geld fließt und der Erfolg ihn überrollt. Eno erzählt Simon, dass er sich selbst dabei verloren hat, locker 3 Millionen Euro verbrannte und von seinen Depressionen gepackt wurde. Zu diesem Zeitpunkt war er auch musikalisch an einem Punkt, an dem er eine Nackenklatsche gebraucht hätte. Nach einer Pause folgt der neue Eno 2.0. Er trennt sich von Xatar, unterschreibt einen Millionen-Deal bei Urban und schlägt auch musikalisch mit seinem kommenden Album "DTEC" einen komplett neuen Weg ein.Eno hat einen schnellen Weg zum Erfolg und einen tiefen Fall hinter sich. Xatar entdeckte den jungen Eno und bot ihm einen Platz auf seinem Label. Es folgt eine Zeit, in der viel Geld fließt und der Erfolg ihn überrollt. Eno erzählt Simon, dass er sich selbst dabei verloren hat, locker 3 Millionen Euro verbrannte und von seinen Depressionen gepackt wurde. Zu diesem Zeitpunkt war er auch musikalisch an einem Punkt, an dem er eine Nackenklatsche gebraucht hätte. Nach einer Pause folgt der neue Eno 2.0. Er trennt sich von Xatar, unterschreibt einen Millionen-Deal bei Urban und schlägt auch musikalisch mit seinem kommenden Album "DTEC" einen komplett neuen Weg ein.

Der Talk mit Eno zum Hören

Ataypapi: "Als ich broke war, kamen die krassesten Deals"

Er kam topsecret in das Game und startete mit smoothen Tracks durch: Ataypapi. In einem exklusiven Interview mit Simon gewährt er erstmals Einblick in seine Welt. Es geht um die Anfänge im Business, seine Jugend, den Traum von der Fußballkarriere und den Umbruch zum Vollblutmusiker.

Der Talk mit Ataypapi zum Hören

Farid Bang: "Ich habe keine Angst vor den Konsequenzen"

Er hat seinen Fans die Entscheidung überlassen, entweder wird "Asphalt Massaka 4" sein bestes oder sein letztes Album. Die Rede ist vom Banger himself: @FaridBang . Spätestens seit seinem Beef mit Shindy ist jedem in Rap-Deutschland klar, dass auf dem vierten Teil seiner "AM"-Reihe vor allem der Wahl-Münchner sein Fett wegbekommt.

Der Talk mit Farid Bang zum Hören

Loredana: "Ich habe den Sinn des Lebens gefunden"

"Rausgeschafft trotz Auf und Ab. Bin blessed, weil ich keine Pause mach" – Loredanas Energy ist wieder "On Top". Im Zuge der Veröffentichung ihrer gleichnamigen Single durfte Simon Loredana zu einem sehr ehrlichen Interview treffen. Sie erzählte, dass sie trotz Höhen und Tiefen ihre Zufriedenheit und ihren Seelenfrieden gefunden hat: "Ich habe erst jetzt verstanden, dass Musik mich glücklich macht." Eine Botschaft an sich und ihre Fans, an sich selbst zu glauben, durchzuhalten, auch wenn es manchmal nicht rund läuft. Zudem gab Loredana nach den kursierenden Gerüchten preis: Hat sie ihren Katalog verkauft? Denkt sie darüber nach, mit der Musik aufzuhören?

Der Talk mit Loredana zum Hören

Fard: "Ich schulde niemandem was"

"Du musst es ausstrahlen, wenn du der Krasseste sein willst" - und das hat er gemacht. Fard war bei uns zum Interview und hat krass abgeliefert. Er hat über seine Vergangenheit gesprochen, die zum Teil stark von einem übermäßigen Alkoholkonsum geprägt war und in der er oft unreflektiert agierte. Er hat erklärt, ob und wenn ja wie viel er jemandem schuldet, was es für ihn bedeutet "fresh" zu sein und wie man diese "Freshness" heutzutage verkörpern sollte.

Der Fard-Talk zum Hören

Liaze: "Coldplay hat mir 50% Gema gegeben"

Vom Dorf in die weite Welt, vom Schulhof auf die Bühne von Coldplay: Das schafft nur einer - Liaze. Der gebürtige Frankfurter war bei uns zu Gast und hat in seinem ersten großen Interview über seine Anfangszeit und seine ersten Berührungspunkte mit Rap gesprochen. Er hat uns einen Einblick in seine Gefühlswelt gegeben, als sein Song "Paradise" auf der Tour von Coldplay vor tausenden Menschen gespielt wurde und verraten, dass sie beim Thema Gema ein großes Auge zugedrückt haben. Ein großes Thema war natürlich auch der Gerichtsprozess hinsichtlich seines alten Management-Vertrags sowie sein Wechsel hin zu @23hours. Wie liefs damals eigentlich in der Schule und was steht in Zukunft an, kommt neue Musik, ein neues Album oder vielleicht sogar eine Tour? Die Antworten gibts selbstverständlich im Video.

Der Talk mit Liaze als Podcast in der Audiothek

Azad: "Ihr wollt auf meinem Namen surfen"

"Ich will zu den besten der Welt gehören!" – diesen Anspruch hat Azad. Die Frankfurter Rap-Legende war bei uns zu Gast bei "Deutschrap ideal " – mehr Realtalk geht nicht. Azad hat die Gründe für das mehrfache Verschieben seines Albums verraten sowie seinen persönlichen wie auch raptechnischen Fortschritt. Es ging um die von Fans geäußerte Kritik an seinem Stil, die Versöhnung mit Kollegah und natürlich auch um Beef. Nicht nur um den zwischen Kollegah, Farid Bang und Shindy, nein, vor allem um sein Zerwürfnis mit Animus. Hier hat der Frankfurter kein Blatt vor den Mund genommen und komplett ausgeholt, detaillierter kann man diese zwischenmenschlichen Differenzen nicht darstellen. Ob es Azad deshalb noch dieses Jahr nach Dubai zieht und er generell Rapper bleiben will, ist im Interview zu erfahren.

Der Talk mit Azad als Podcast in der Audiothek

Fourty: "Alkohol verfolgt mich"

Im Interview mit Simon gewährt Fourty einen Einblick in die zwei Welten, in denen er sich bewegt: High Life oder Panikattacken mit Alkohol-Struggles. Hierbei gibt er Preis, welche Taktiken ihm bei der Bewältigung helfen und warum er genau dieses Auf und Ab im Leben liebt.

Der Talk mit Fourty als Podcast in der Audiothek

Eko Fresh: "Ausländer hatten im Deutschrap nichts zu suchen"

Er hat die Entwicklung der deutschen Rapmusik geprägt wie kaum ein anderer: Eko Fresh. Simon hat den "Gheddo Chef" zum Interview über die Höhen und Tiefen seiner Karriere getroffen. Es geht darum, wie er die "German Dream"-Zeit damals erlebte, warum sie als Member Außenseiter im Rapbusiness waren und wie der Beef mit Kool Savas in seine Karriere grätschte. Als Sohn türkischer Einwanderer hat Eko Fresh mit den Herausforderungen des Migrantendaseins gekämpft: Existenzängste, gesellschaftliche Missstände und Rassismus. Er erzählt, wie er sich heute als Vorbild für Gerechtigkeit einsetzt.

Der Talk mit Eko Fresh als Podcast in der Audiothek

KC Rebell & Summer Cem: "Wir haben das Game durchgekaut"

Wenn es um diese beiden geht, ist "Maximum" angesagt. Simon hatte die Gelegenheit, KC Rebell und Summer Cem zu einem Interview zu treffen. Im Gespräch erklären sie, warum sie ein so unschlagbares Team bilden und bei jeder Show das Maximum an Leistung abrufen. KC Rebell berichtet dabei, wie der Song mit seinem Sohn zustande kam und warum er ihn trotz dessen Talent vom Musikbusiness fernhalten möchte. Zudem erklärt Summer Cem, dass sein Ziel nicht nur darin besteht, eine Hit-Playlist zu produzieren, sondern ein ganzes Album mit einer Vision zu schaffen. Was in nächster Zeit von der Scorpion Gang und der Rebell Army noch zu erwarten ist, ist ebenfalls Thema.

Der Talk mit KC Rebell & Summer Cem als Podcast in der Audiothek

Kelvyn Colt: "In L. A. wird jede Woche jemand erschossen"

Er bricht mit Stereotypen und verbreitet durch harte Arbeit wichtige Messages. Der Erfolg von Kelvyn Colt ist definitiv kein Zufall. Im Interview mit Simon gewährt er Einblicke in sein heutiges Leben in den USA, welche Struggles er damals im Vergleich zu heute hatte und wie er sich den Weg in die Musikindustrie erarbeitet hat. Wie auch in seiner Musik spricht er im Interview offen über das Thema "psychische Gesundheit". Wie er auf seine Psyche achtet und ob man sich in der nächsten Zeit auf neue Musik freuen kann ist, auch darüber spricht er.

Der Talk mit Kelvyn Colt als Podcast in der Audiothek

Sido: "Wir signen nicht jeden Dreck"

Was ist noch Rap? Sido – Labelchef und über 20 Jahre Legacy als Künstler – erweist Simon die Ehre, mit ihm über die aktuelle Rap-Generation zu reden. Es geht um Rapper, die lieber boxen als mit Sprechgesang zu überzeugen und die aktuelle Deutschrapszene. Dabei droppt Sido, dass er einen neuen Künstler bei seinem Label DefJam unter Vertrag genommen hat und nimmt uns mit in den dazugehörigen Auswahlprozess. Außerdem erklärt er, warum es nur Frauen schaffen können, einen Mann aufzuhalten und ihm das Herz zu brechen.

Der Talk mit Sido als Podcast in der Audiothek

PA Sports: "Das ist mein letztes Interview"

Wir haben den "Life is pain"-CEO in Berlin zum Interview getroffen und uns mit ihm über die aktuelle Deutschrap-Generation und den Einfluss von "Industry Plants" ausgetauscht. Außerdem hat der Essener offengelegt, dass er sehr wohl von Spotify leben kann, er aber auch klarstellt, dass es viele dreckige Deals auf dem Markt gibt. PA zeigt sich auch offen und ehrlich über seinen langjährigen Drogenkonsums und offenbart, dass er ähnlich wie Julian Zietlow auf Psychodelika zurückgreift. Allerdings beleuchtet er seine Trips auch kritisch und versucht abstinent zu werden, sodass er seiner neuen Aufgabe als zweifacher Vater gerecht werden kann.

Der PA Sports-Talk als Podcast in der Audiothek

Money Boy: Jeder muss Fan von mir sein

Von der Stage direkt ins Interview. Wir hatten das Vergnügen, den Dripmeister und Chefkoch von Trap House Kitchen höchstpersönlich nach seinem Heroes-Auftritt zum Talk zu treffen. Money Boy verrät Simon, wie er sich auf Shows vorbereitet, wie wichtig sein Social-Media-Auftritt für seinen Erfolg ist und mit welchem US-amerikanischen Feature er bald einen Song droppen wird. Doch es wird auch persönlich. Niemand erregt die Gemüter der Hater in der Szene so sehr wie Money Boy. Er stellt mit lieben Grüßen klar, jeder Hate-Kommentar und jeder Neider des letzten Jahrzehnts war nur weiterer Antrieb. Gerade diese Menschen sind es, die Money Boy zum Abliefern motivieren. In diesem Zuge droppt er exklusiv: Ein eigener Film ist in Arbeit! Darüber hinaus plant er, eine Serie und Krimibücher auf den Markt zu bringen. Was die Zukunft von Trap House Kitchen betrifft, erfahrt ihr nur im Interview!

Der Money Boy-Talk als Podcast in der Audiothek

Vega: "Meine letzten 1,5 Jahre waren hart"

Er war viel zu lange weg, doch er ist wieder da. Ein Freund von Niemand mit der Botschaft für Frankfurt. Simon hat Vega bei seinem Auftritt auf dem World Club Dome 2023 zum Interview getroffen. Dabei packt er aus, warum die Frankfurter Arroganz vielen in der Szene oft im Weg steht und warum Missgunst niemanden was bringt. Vega spricht außerdem offen mit Simon darüber, dass die letzten 1,5 Jahre alles andere als einfach für ihn waren und privat viel passiert sei. Sein kommendes Album, welches noch Ende dieses Jahres erscheinen soll, wird aus diesem Grund sehr viel Message und Herz beinhalten. Warum er sich seinen Status in der deutschen Rap-Szene auch von keinem Radiomoderator der Welt absprechen lässt, erfahrt ihr ebenfalls.

Der Vega-Talk als Podcast in der Audiothek

Fler: "Es ist vorbei, wenn ich es sage"

Seit 2003 immer noch Aggro mit Smog in der Lunge und Goldstatus bepackt. Ihr habt lange gewartet und wir liefern euch: Flizzy aka Fler im Interview bei uns in Frankfurt. Es geht ums Business: Er packt aus, wie er mit der Resonanz vom “Welle Vol. 1 Sampler” umgeht und was wir auf seinem Solo-Album "Vibe 2" erwarten können. Und es wird deep: Warum ist Fler immer so wütend? Warum ist ihm Privatsphäre so wichtig? Der Berliner erklärt, wie er mit 15 Jahren zu Fler, mit 21 Jahren dann berühmt wurde, wie ihn genau das so prägte und warum er sich niemals anpassen wird.

Der Fler-Talk als Podcast in der Audiothek

Bozza: "Ich schreibe für jeden, der zahlen kann"

Seit 2020 ist er von keinem geringeren als Sido gesigned und nennt sich selbst “Haramburgs Finest” – Bozza ist zu Gast. Dabei wird es deep. Er erzählt uns, wie er Sido zu einer Zeit kennengelernt hat, in der er nicht wusste, wohin mit sich und wie ihre Freundschaft trotz des Drucks im Rapgeschäft standhält. Bozza lässt zudem Revue passieren, wie die alten Zeiten im Kreis der 187 Strassenbande waren und blickt auf eine Phase seines Lebens zurück, in denen der Alkoholkonsum sowie Party überhandgenommen haben.

Das komplette Gespräch mit Bozza als Podcast in der Audiothek

Samra über Flucht aus Entzugsklinik, Selbstmordgedanken und Drogensucht

Mehr Realtalk geht nicht. Samra hat uns zu einer exklusiven Listening Session nach Berlin eingeladen und spricht so ehrlich wie nie über Selbstmordgedanken, Höhen und Tiefen seiner Karriere und den Bruch mit EGJ. Wie kam es überhaupt zu seiner Drogensucht? Welche Auswirkungen hatten Tilidin, Gras & Co. auf ihn? Und wie hat er es geschafft, wieder clean zu werden? Außerdem hören wir exklusiv in die ersten drei Songs seiner EP “Dunja”.

Auch im zweiten Teil vom großen Interview mit Samra wird's sehr emotional und ehrlich. Samra spricht über die Schattenseiten seines Lebens in der Öffentlichkeit und erzählt erstmals, wie er seine Frau kennengelernt hat und welchen Einfluss sie auf sein Leben hat. Außerdem nimmt er Stellung zu seiner Beziehung mit Capital Bra und t-lows aktuellem Zustand.

Das komplette Gespräch mit Samra als Podcast in der Audiothek

Alle früheren Talks finden sich in der Audiothek und Mediathek der ARD.

Credits

hr | seit 2019 | neue Folgen immer donnerstags
Host: Simon Vogt
Eine Produktion von YOU FM für den HR, Hessischer Rundfunk.

Logo hr (Bild: hr)
Der Sänger Falco am Mikrofon.

Musik-Highlights aus Rock, Pop, Klassik, Oper und Jazz

Das klingt gut! Unsere musikalischen Highlights – von Rock und Pop, Elektro und Hip Hop bis zu Klassik, Oper und Jazz. Dokus über Milky Chance, Rex Gildo, Sophie Hunger.