Dokumentation

Wenn Gesang Bilder malt: Einklang. Musik X Digitale Kunst

Bei Einklang wird Musik zum digitalen Kunstwerk. Der Chor d'aCHORd singt dabei die Friedenshymne No! der Band Bukahara. Künstler Max Schweder lässt aus dem Gesang ein digitales Kunstwerk auf einer LED-Leinwand entstehen.

In der Doku "Einklang. Musik X Digitale Kunst" von ARD KULTUR lässt der Gesang des Kölner Chors "d’acCHORd" über Digital Artist Max Schweder ein digitales Kunstwerk auf einer LED-Leinwand entstehen. Musikalische Basis ist der Song "No!" der Band Bukahara, der eine Absage an Gewalt, Verfolgung und Krieg ist.

Für die Performance hat Chorleiter Niklas Genschel das Lied eigens für sein Ensemble arrangiert. Durch die Performance wird Musik auch für gehörlose Menschen wahrnehmbar. Produziert wurde "Einklang. Musik X Digitale Kunst" als erstes Projekt von ARD KULTUR von der Produktionsfirma Load Studios im Essener Zollverein.

Partner sind die Akademie für Theater und Digitalität und das Digitale Koproduktionslabor Dortmund. Entstanden ist eine 30-minütige Dokumentation, die die Entstehung der Performance begleitet. Gleichzeitig zeigt sie, wie die Techniken dahinter funktionieren und was digitale Kunst eigentlich ist.

Ein Aspekt dabei sind sogenannte NFTs (Non-Fungible Token = nicht-austauschbare Objekte), durch die digitale Kunstwerke exklusiv und handelbar werden. Passend zur Friedensthematik des Projekts entstehen aus dem Kunstwerk NFTs, deren Veräußerung Kriegsopfern in der Ukraine zu Gute kommen soll. 

Der Kölner Chor d’aCHORd singt die Friedenshymne "No" der Band Bukahara. Alle Interessierten können das parallel aus den Klängen entstehende visuelle Kunstwerk digital als NFT erwerben. Der Erlös kommt den Opfern des Ukraine-Krieges zugute. 

Mehr zum Thema Chöre

Liste mit 2 Einträgen

Musik

Das klingt gut! Unsere musikalischen Highlights – von Rock und Pop, Elektro und Hip Hop bis zu Klassik, Oper und Jazz.

Weitere Inhalte in der ARD Mediathek und der ARD Audiothek entdecken.