Beyond Fashion" mit Avi Jakobs

12.02.2024

"Beyond Fashion" mit Avi Jakobs: Die Fashion-Doku

Kann ein Hijab feministisch sein? Hostin Avi Jakobs schlägt eine Brücke zwischen Mode und gesellschaftlichen Themen und analysiert den Einfluss von Subkulturen auf die High Fashion. Vier neue Folgen der Mode-Doku-Serie "Beyond Fashion" sind ab 13. Februar in der ARD Mediathek und auf ardkultur.de zu sehen.

"Beyond Fashion" taucht ein in die Welt der Menschen, für die Mode ein Lebensgefühl ist und ein Weg, ihre Identität auszudrücken. Avi Jakobs, unter anderem bekannt aus der Netflix-Serie "Queer Eye Germany", führt uns erneut in eine Community von Designschaffenden und Modebegeisterten, die gesellschaftlichen Herausforderungen mit kreativen Ideen entgegentreten.

Gemeinsam mit Expertinnen und Experten und Prominenten gibt die Serie Einblicke in die Modewelt von High Fashion bis Hype-Culture in der deutschen Hip-Hop- und Rap-Szene und behandelt Themen, die uns alle angehen. Dabei spricht z.B. Model Stefanie Giesinger (GNTM-Gewinnerin und Podcasterin) über mentale Gesundheit in der Branche, Schauspielerin Ruby O. Fee erzählt von ihrem Faible für Fetischmode und Jennifer Weist, die Frontfrau der Rockband "Jennifer Rostock", über freizügige Outfits, die ein feministisches Statement setzen. Olexesh und Celo & Abdi sprechen über den Einfluss bekannter Rapperinnen und Rapper auf Modetrends und die Bedeutung von Fashion im Hiphop.

Die Folgen im Überblick

  • Deutsch-Rapperinnen und -Rapper prägen Fashion-Trends, insbesondere auf Social Media, sind Geschäftsmenschen und haben Street-Wear-Labels. Welchen Einfluss haben sie auf Modetrends in und aus Deutschland und inwiefern tragen sie eine Verantwortung gegenüber ihren Fans in Bezug auf die Mode, die sie präsentieren? Mit Olexesh, Celo & Abdi, Kelvyn Colt, und Wa22ermann, Momo Maserati, Nina Sternburg.

"Beyond Fashion" ist eine Produktion von VICE Media für ARD Kultur. Seitens ARD Kultur sind Kristian Costa-Zahn (Programmgeschäftsführer und Head of Content) und Rebecca Leiter (Redaktion) verantwortlich. Alle vier Folgen sind ab 13. Februar in der ARD Mediathek und auf ardkultur.de zu sehen.

Über ARD Kultur

ARD Kultur ist die digitale Heimat für Kulturinteressierte. Auf ardkultur.de werden ausgewählte Kulturinhalte aus der ARD Audio- und ARD Mediathek kuratiert. Gemeinsam mit den ARD-Medienhäusern entwickelt ARD Kultur auch innovative Eigen- und Ko-Produktionen. Darüber hinaus versteht sich ARD Kultur als Netzwerkpartner und Dialogpartner für Kulturinstitutionen und die Kreativbranche.

Hinweis für Journalistinnen und Journalisten

Weitere honorarfreie Fotos finden Sie bei ardfoto.de.

Pressekontakt:

ARD Kultur, Kommunikation, Birgit Friedrich, E-Mail: birgit.friedrich@ardkultur.de, Telefon: 0172/3 58 12 82

Christian Esser, Barbarella Entertainment, E-Mail: christian.esser@barbarella.de, Telefon: 0221/9 51 59 00

Bereich für Medien- und Presservertreter:innen von ARD Kultur - Finger drückt Play-Button auf Smartphone

Pressearchiv

19.06.2024 – Hier finden Sie alle Pressemitteilungen der Vergangenheit.

Bereich für Medien- und Pressevertreter:innen von ARD Kultur - Menschen arteiten an Laptop und Tablet

Pressebereich

21.06.2024 – Hier finden Sie unsere Pressemitteilungen, das Pressearchiv und die Pressekontakte.

Startseite ARD Kultur. Logo der ARD und der Schriftzug Kultur in Fuchsia.

Kultur-Highlights der ARD: Videos, Dokus & Podcasts

ARD Kultur schafft Raum für die schönsten, spannendsten und schrillsten Seiten des Lebens: die Kultur.