Doku

Warum alle ABBA lieben

Ihre Songs gehören seit Jahrzehnten zu jeder guten Party: Die Band ABBA aus Schweden hat Popgeschichte geschrieben und mit ihren eingängigen Melodien Coolness völlig neu definiert.

Es klingt wie ein Märchen: Die Sängerinnen Agnetha Fältskog und Anni-Frid Lyngstad verlieben sich in die Songwriter Björn Ulvaeus und Benny Andersson, machen gemeinsam Musik und feiern weltweit Erfolge: Diese Lovestory hat ABBA perfekt erzählt und in Musik umgesetzt, die Millionen Zuhörer begeistert. In ihren Songs nehmen sie die Fans mit in die Höhen und Tiefen ihres Privatlebens, erzählen von Liebe, Sehnsucht, Erfolgen, aber auch von der schmerzhaften Trennung der beiden Paare Anfang der 1980er Jahre. Die Melodien sind eingängig, ihre Musik erstaunlich komplex und ausgefeilt. Mit "Waterloo" gelang ihnen 1974 der Durchbruch. In den folgenden acht Jahren landeten die Schweden einen Nummer Eins Hit nach dem anderen und schrieben mit ihrem neuartigen Popsound Musikgeschichte.

Selbst nachdem sich die Band 1982 aufgelöst hatte, gelang es ABBA, mit ihrer Musik weiter auf der Erfolgswelle zu schwimmen und immer neue Generationen von Fans zu begeistern: Der Hashtag ABBA hat bei Tiktok Milliarden Views! Ihre Songs werden von Musikgrößen wie Erasure und Cher gecovert, Madonna sampelt "Gimme", das Musical "Mamma Mia" und seine Verfilmung mit Meryl Streep: natürlich auch ein Welterfolg. Die Faszination von ABBAs Hits scheint zeitlos.

DW | 2022 | 26 Min.
Autor:innen: Meike Krüger, Andrea Horakh
Kamera: Scott Lakely
Schnitt: Henrike Dosk, Kirsten Jungclaus, Frederik Willmann, Martina A. Berretz
Ton/Mischung: Lothar Dieker
Redaktion: Riki Bornhak
Leitung: Oliver Glasenapp, Susanne Lenz-Gleissner
Eine Produktion von Kultur.21 für DW, Deutsche Welle

Rock & Pop

Moderne Pop-Perlen, Newcomer und echte Rockklassiker. In Konzerten, Podcasts und Dokus.

Weitere Inhalte in der ARD Mediathek und der ARD Audiothek entdecken.